Ist physikbasiertes virtuelles Prototyping die Zukunft der Validierung von Automobil-Innenbeleuchtung?

white-papers-thumbnail

Physikbasiertes virtuelles Prototyping ermöglicht es Designern von Fahrzeuginnenräumen, potenzielle Beleuchtungsprobleme vorherzusehen und sie zu vermeiden. Die Berücksichtigung der Interaktion zwischen Licht, Materialien und menschlicher Wahrnehmung zu Beginn des Entwicklungsprozesses eliminiert die teure Behebung von Designfehlern im weiteren Verlauf.

Teilen:

Ich möchte Updates und andere Angebote von Ansys und seinen Partnern erhalten. Ich kann mich jederzeit wieder abmelden. Ansys Datenschutzerklärung

Den Kontakt mit ANSYS aufnehmen

Kontaktieren Sie uns