Radarquerschnitt (RCS) und Streuung

ANSYS HFSS ist dank der Integration von HFSS SBR+ mit der neuen Funktion ausgestattet, Radarsignaturen von elektrisch sehr großen Zielen und Bildern zu modellieren. SBR (shooting and bouncing rays) ist eine Raytracing-Technik auf Basis von Physical Optics (PO), die durch Geometric Optics (GO) Raytracing um Wechselwirkungen aufgrund von Mehrfachreflexionen erweitert wurde. HFSS SBR+ eignet sich für die effiziente Lösung elektromagnetischer Probleme mit Hunderten und Tausenden von Wellenlängen. Die Integration von HFSS SBR+ mit den verfügbaren Hochfrequenz-EM Solver-Technologien im ANSYS Elektronics Desktop erlaubt Entwicklern von Radaren die Verwendung der besten Simulationstechnologien zur Analyse von Radarsignaturen für Strukturen im Bereich von Sub-Wellenlängen bis hin zu Kilo-Wellenlängen. HFSS SBR+ eignet sich für die Entwicklung von Systemen zur Kollisionserkennung und -vermeidung sowie für Stealth-Technologie.

Dank erweiterter Kantenbeugungs-Physik aus PTD und UTD bietet HFSS SBR+ akkurates und effizientes elektromagnetisches Modellieren von Strukturen, die Metalle und Dielektrika enthalten sowie Strukturen mit dielektrischen Verlusten, mehrschichtigen Dielektrika und absorbierenden Materialien. ANSYS bietet einen Framework für alle Hochfrequenz-EM-Solver. Damit wird ein angenehmer und einheitlicher Workflow zur Lösung dieser komplexen elektromagnetischen Probleme ermöglicht. Für die Analyse von Radarsignaturen bietet HFSS SBR+ zusätzlich Funktionen für mono- und bistatische RCS-Modellierung mit der Berücksichtigung von „Plane Wave Excitations“.

Funktionen:

  • Branchenführende SBR+ (shooting and bouncing ray)-Technologie mit erweiterter Beugungsphysik
  • Hocheffiziente Analysen von großen Zielen
  • Moderne, bedienungsfreundliche Schnittstelle für die Vorbereitung des Modells, die Simulation und die Nachbearbeitung der Ergebnisse
  • Beschleunigte Verarbeitung mit HPC-Optionen (skalierbar mit mehreren CPU-Cores und den Einsatz von NVIDIA GPUs)
  • Ermöglicht den Import von realistischen CAD-Modellen großer Flugzeuge, Schiffe, Raketen und Bodenfahrzeuge
  • Integriert mit dem ANSYS Electronics Desktop für umfassende Multiphysik-Simulation
  • Fortlaufende Entwicklung und Unterstützung

Modellierung von Radarsignaturen von großen Zielen mit ANSYS HFSS SBR+

Radarquerschnitt und Streuung

Bistatisches RCS eines Schiffs (104,6m x 16m x 18,5m) gelöst bei 1 GHz mit dem ANSYS Electronics Desktop. Der Winkel der einfallenden flachen Welle beträgt 45 Grad Erhöhung und 45 Grad vom Bug.